Die verkaufte Großmutter (1998)

Ein Schwank in drei Akten von Franz Streicher,
erschienen im Theaterverlag Karl Mahnke

Was machen zwei, von denen einer etwas haben möchte, wovon der andere partout zu viel hat? Natürlich ein Geschäft. Etwas ungewöhnlich wird der Handel, wenn es sich bei dem zu veräußernden Stück um die "liebe Oma" handelt. Die beiden Bauern Erhard Feddersen und Max Heitmann aber sind zu diesem Kontrakt wild entschlossen, selbstverständlich nicht ahnend, welches Motiv dafür den jeweils anderen bewegt. Wenn dazu noch eine Liebesgeschichte, eine zänkische Magd, eine manchmal etwas begriffs-stutzige Ehefrau und ein bauernschlauer Knecht die Szenerie bereichern, ist für jede Menge Konfusion und Chaos gesorgt. Zu guter Letzt spricht die Oma selber ein gehöriges Wort in der gesamten Angelegenheit mit. Und plötzlich fügt sich alles so, wie die Beteiligten sich es vorgestellt haben.

"Die verkaufte Großmutter" war das erste Stück mit zwei Bühnenbidern.

Rollenverteilung

Oma Feddersen Monika Teutenberg
Erhard Feddersen Theo Wächter
Hans-Georg Feddersen Detlef Stute
Alwine Roerig Carol Schulte
August Roerig Horst Reichert
Max Heitmann Johannes Valerius
Eva Heitmann Jutta Schmitz
Hanne Heitmann Gabi Pieper