Lügen über Lügen (2000)

Eine Komödie in vier Akten von Walter G. Pfaus,
erschienen im Impuls-Theater-Verlag

"Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr." - Diese zweifelhafte Weisheit, so scheint es, hat sich auch die Beamtengattin Dunja Bubeck zu Eigen gemacht. Denn während ihr Mann Leo sein Dasein als einfacher, ein wenig träger Beamter fristet, prahlt sie in Briefen an die weit entfernte Tante von einer steilen Karriere ihres Mannes. Doch nicht genug damit: Daheim sorgen ein Diener, ein Dienstmädchen und ein Chauffeur für die notwendige Ordnung, lässt sie - ein wenig größenwahnsinnig - wissen. All das wäre gar nicht so schlimm, wenn nicht, wie wohl kaum anders zu erwarten, die Tante plötzlich ihren Besuch ankündigt. Nun muss Leo von seiner angeblich steilen Karriere beichten und - fast unmöglich - das Personal muss gefunden werden. Doch rasch sind gute Freunde zur Seite, die ihre tatkräftige Hilfe an bieten. Freund und Chauffeur "Jörg Mendes" wagt ein Tänzchen mit Dunja Bubeck, die plötzlich zu seiner Frau und er damit zu "Leo Bubeck" wird. Das Ganze war ja anders geplant aber man kann "Tante Rita" jetzt nicht mehr enttäuschen...
Rita ist total begeistert von "Leo alias Jörg" und macht "Dunja" Hoffnungen aufs spätere Erbe. Zu allem Unglück kommt auch noch Dunjas Mutter zu Besuch und übernachtet bei Bubeck´s. Ihr ist es natürlich auch total unverständlich warum ihr Sohn jetzt nicht mehr ihr Sohn sein soll.
Natürlich kommt es zu allerlei nächtlichen Verwicklungen, denn "Leo" sieht es überhaupt nicht ein, warum seine Frau mit seinem Freund in seinem Schlafzimmer übernachten darf. Also geht er auf nächtliche Wanderschaft um seinem Schwarm "Lisa", dem Hausmädchen einen Besuch abzustatten. Das es nachts selbst verständlich unruhig ist, im Hause Bubeck ist selbstverständlich, denn auch der Chauffeur und Arbeitskollege "Werner Frisius" nächtigt in der Wohnung, um jederzeit für seinen Chef parat zu stehen. "Tante Rita" ist von so viel Personal einfach begeistert und lobt Leos Großzügigkeit.
Chaos und Verwechselungen sorgen für erhebliche Turbulenzen im Hause Bubeck um schließlich in einem wahrhaft nicht für möglich gehaltenen Finale zu enden.

Rollenverteilung

Leo Bubeck Detlef Stute
Dunja Bubeck Monika Teutenberg
Werner Frisius Theo Wächter
Lisa Frisius Gabi Pieper
Jörg Mendes Dirk Manzke
Willi Sattler Heinz Steinkötter
Tante Rita Jutta Schmitz
Erna Bubeck Conny Vollenberg
Tante Rita Ingrid Meier